Sie haben Ihre Änderungen noch nicht gespeichert!

Mercedes-Benz Classic

Mercedes-Benz Classic macht mit allen Bereichen den Mythos der Marke erlebbar.

Mercedes-Benz Classic Club Management

Die zentrale Dachorganisation der weltweiten Mercedes-Benz Markenclubs.

14. Int. Mercedes-BenzClubpräsidententreffen

Präsidenten geben Gas

In ein Land zu reisen, wo Autobahnen noch das Gefühl von Freiheit vermitteln, wo Piraten zur politischen Tagesordnung gehören und Steuergerechtigkeit über die Grenzen hinaus gepflegt wird, erinnert an den Ort, wo Milch und Honig fliessen.

Das 14. Internationale Mercedes-Benz Clubpräsidententreffen wurde perfekt mit dem Qualifying und Saisonfinale der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft auf dem Hockenheimring abgestimmt. Mit einer Arbeitstagung,  in Mannheim, wurden wir auf ein spannendes 2014 und ein abwechslungsreiches Wochenende rundum und auf der Rennpiste eingestimmt.

Classic Days Schloss Dyck 2013

Englisches Flair in einem deutschen Schlosspark

715 CDSD 2013

Englisches Flair in einem deutschen Schlosspark und noch dazu in Verbindung mit "Juwelen im Park", das ist einzigartig und gibt es nur einmal: alljährlich am ersten Wochenende im August bei den "Schloss Dyck Classic Days". Die Juwelen sind in diesem Fall äußerst seltene und elegante klassische Automobile, teilweise aus den 1920er und 1930er Jahren, wie man sie sonst kaum zu sehen bekommt, weil sie zum Teil wertvollste Einzelstücke oder Fahrzeuge mit einstelligen Produktionszahlen sind. Insgesamt 40 dieser hochkarätigen Raritäten wurden unter dem Programm "Juwels in the Park" präsentiert und nahmen am Concours d'Elegance Teil.

Diese "Juwels in the Park" waren sozusagen nur die glanzvolle Spitze des Eisbergs, denn das gesamte Programm war auch in diesem Jahr vielfältig wie immer. Unter dem Titel "Charme & Style" gab es auf einer von hohen Bäumen idyllisch umsäumten Wiese wunderschöne Automobile aus verschiedenen Jahrzehnten mit ihren zeitgenössisch gekleideten Besitzern zu bewundern. Als "Racing Legends" wurden wieder tolle Rennsportwagen, so u.a. der wahrhaft legendäre Porsche 917, präsentiert. Auf einem solchen, seinerzeit alles überragenden Rennsport-Prototypen gewann Hans Herrmann, der als Gast von Mercedes-Benz Classic ebenfalls wieder auf Schloss Dyck anwesend war, im Jahr 1970 das berühmte 24-Stunden-Rennen von Le Mans.

Nordens stjärnor  -  Sternedes Nordens

Mit Mercedes-Benz & Friends in Schweden

715_Schweden1

Wozu gibt es die klassischen Mercedes-Benz-Fahrzeuge, wenn nicht dazu, um mit ihnen zu fahren und schöne Reisen zu machen? Der hohe Norden sollte es in diesem Jahr sein, so dachte man bei Mercedes-Benz Classic und bot den Mitgliedern der Mercedes-Benz-Clubs eine exklusive Fahrt durch die zauberhaften Landschaften Südschwedens an. Eine Reise in ein Land, das mit seinen weiten Wäldern und Seen eine ansteckende Gelassenheit ausstrahlt – eine Reise zu innerem Frieden und Harmonie.

ADAC Eifelrennen 2013

Fahren wie Rudolf Caracciola ...

... im Mercedes-Benz SSK auf der Nürburgring Nordschleife

ADAC_Asch_715

Knapp 1,2 Liter Hubraum, das ist beeindruckend – pro Zylinder versteht sich, und das multipliziert mit 6 Zylindern ergibt das Gesamtvolumen von 7,1 Litern. Daraus schöpft der Motor des Mercedes-Benz SSK von 1928 seine unbändige Kraft, die noch durch eine Kompressoraufladung real und akustisch eindrucksvoll verstärkt wird.

Mit solch einem Kraftpaket unterwegs zu sein, ist eine ganz spezielle Dimension des Autofahrens, die ich als Beifahrer des ehemaligen Rennfahrers Roland Asch auf der schönsten Rennstrecke der Welt, der Nürburgring Nordschleife, im Rahmen einer Präsentationsfahrt während des ADAC Eifelrennens 2013 erleben konnte.

An einer kleinen Zufahrt im Abschnitt Tiergarten ging es auf die Strecke, es ist ein tolles Gefühl in so „luftiger Höhe“, verglichen mit einem heutigen Rennwagen, zu sitzen. Vorbei an der Einfahrt der Grand Prix-Strecke kommt gleich die erste scharfe Linkskurve in deutlichem Gefälle und vermittelt eine gute Einstimmung in das anstehende Erlebnis „grüne Hölle“.  Das folgende Geschlängel der Hatzenbach dient quasi zum „Warmfahren“ für Roland Asch, der sichtlich Freude hat, diesen großartigen Rennwagen zu bewegen. Auf den geraden Streckenabschnitten Quiddelbacher Höhe, Flugplatz und Schwedenkreuz kommt der Kompressor mit schrillem Kreischen zum Einsatz und übertönt das sonst dumpfe Grollen des großvolumigen Sechszylinders.

Dann die erste „Herausforderung“ für den Beifahrer mit der Kamera in den Händen: die Rechtskurve bei Aremberg vor der Gefällstrecke hinunter in die Fuchsröhre.  Wie stark wird die Fliehkraft sein? Muss der Haltegriff genutzt werden, um nicht über die niedrige Seitenwand nach „außenbords“ zu gehen? Entwarnung, kräftiges Stemmen mit beiden Beinen gegen die Fußstützen genügen für einen sicheren Halt. Jetzt in hohem Tempo durch die Fuchsröhre, das beeindruckt in jedem Auto – und ganz besonders in einem SSK; alles vibriert auf eine besondere Art, wie sie nur ein solcher Hubraum-Koloss erzeugen kann.

Die nächste steile Gefällstrecke geht hinab nach Breidscheid mit der engen Kurvenfolge bei Wehrseifen. Wann geht Roland Asch auf die Bremse? Er ist Rennfahrer, er kennt das Auto, er kennt die Strecke, also kommt die Bremse spät, aber natürlich sicher, und kraftvoll dirigiert er mit dem großen Lenkrad die frei stehenden Räder knapp neben den Randsteinen entlang – Begeisterung pur. In Breidscheid jubeln die Zuschauer dem spektakulären Mercedes-Benz SSK zu – er hat’s verdient!

Es folgen 4 km Steigungsstrecke hinauf zur Hohen Acht, der Kompressor zeigt, was er kann. Zwischendurch das berühmte Karussell, natürlich innen gefahren auf den Betonplatten – und natürlich wird der SSK kräftig geschüttelt. Weiter geht’s, die Bäume neben der Strecke fliegen vorbei, durch den vielleicht schönsten Streckenabschnitt mit immer wieder abwechselnden kurzen Gefällen, Steigungen und phantastischen Kurven bis zu dem großen Linksbogen Schwalbenschwanz – Fahrerlebnis pur. Roland Asch ist in seinem Element, und die Zuschauer, die am Brünnchen wie immer zu Hunderten stehen, winken uns zu.

Zu guter Letzt nimmt der SSK die Döttinger Höhe unter die Räder, mit über 2 km die längste Gerade der Nordschleife. Jetzt will es Roland Asch wissen, sollte ein voraus fahrender „Konkurrent“ etwa schneller sein – nein, natürlich nicht, mit Tacho knapp auf 180 ziehen wir vorbei. Und dann ist die Runde auch bald zu Ende...

Als Roland Asch den Mercedes-Benz SSK abstellt, zeigt sein verschmitztes Lächeln, welche Freude ihm das Fahren mit diesem großartigen Wagen wieder einmal gemacht hat – was für seinen Beifahrer ganz genauso gilt! Jetzt ist Gelegenheit, einige Gedanken auszutauschen, und dabei vor allem auch der Bewunderung für die Rennfahrer jener Zeit Ausdruck zu verleihen, die sich mit den Mercedes-Benz SSK mehrere Stunden dauernde Rennschlachten lieferten und dabei bewundernswerte Leistungen, auch nicht zuletzt physischer Art, vollbrachten.

Wie schön, dass Mercedes-Benz Classic solche faszinierenden Fahrzeuge, wie ja auch die weltberühmten Silberpfeile der 1930er und 1950er Jahre, erhält und immer wieder auf Rennstrecken zur Begeisterung der vielen Fans der Marke Mercedes-Benz und des Motorsports zum Einsatz bringt.
Herzlichen Dank dafür!

Bericht von Benno Edelmann
Mercedes-Benz Interessengemeinschaft e.V.

Club Jubiläum

30-jähriges Clubjubiläum der “International 190 SL Group“

715x230_30_jahre_190_sl_group

Die “International 190 SL Group“ ist zwar in den USA beheimatet, hat aber zahlreiche Mitglieder auf der ganzen Welt. Der Club, der komplett von Freiwilligen geführt wird, feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Clubjubiläum und blickt seit seinen Anfängen mit einem einfachen Mitteilungsschreiben und einer kleinen Gruppe von Mercedes-Benz Enthusiasten, die sich in einer örtlichen Mercedes-Benz Niederlassung getroffen haben, auf eine beeindruckende Entwicklung zurück. Der 190 SL findet auf der ganzen Welt großen Anklang und die Zahl der aktuellen Clubmitglieder aus unterschiedlichsten Kulturkreisen von Malaysia bis Rumänien, ist ein Statement für das originelle und weitläufig mit großer Anziehungskraft verbundene Design des Fahrzeugs.

Die “International 190 SL Group“ konnte im Lauf der vergangenen Jahre dank der unermüdlichen Arbeit ihrer zahlreichen Mitglieder und deren großer Begeisterung stetig wachsen und ihre Organisationsstruktur verbessern. Die zeitgemäße Website (www.190SLGroup.com) bietet ein sehr rege genutztes Forum mit Frage-Antwort-Funktion und einen sehr fundierten und umfangreichen Bereich mit technischen Informationen. Darüber hinaus haben Clubmitglieder in den vergangenen Jahren zwei Bücher über den 190 SL geschrieben und veröffentlicht, mehrere besondere Ersatzteile entwickelt, sowie zehn 190 SL spezifische Lehrvideos produziert. Die Produkte werden über den eigenen Club-Online-Shop weltweit an 190 SL Besitzer und Fans vertrieben. Das alle zwei Monate erscheinende Club Magazin wurde gerade erst mit einem überarbeiteten Design als “190 SL Enthusiast“ neu aufgelegt und bietet jetzt neben erweiterten Inhalten auch ein sattes Farbspektrum.

Das Herz des Clubs bildet neben den Mitgliedern ein jährlich stattfindendes überregionales Clubtreffen, das sich hervorragend dazu eignet Freundschaften zu hegen und zu pflegen. Das Clubtreffen findet jedes Jahr in einer anderen US-Region statt. Angefangen in der Weingegend Sonoma, Kalifornien über die historisch geprägte Umgebung von Williamsburg, Virginia bis hin zur landschaftlich reizvoll in den Rocky Mountains gelegenen alten Goldgräberstadt Leadville, Colorado. Jedes Clubtreffen beinhaltet neben Ausfahrten in der Region einen Concours d’Elegance und ein Galadinner mit Preisverleihung. Zusätzlich haben sich in den letzten Jahren jeweils 3-tägige Ausfahrten im Vorfeld und Nachgang des Clubtreffens etabliert. Dieses Jahr wird das Clubtreffen im sonnigen Punta Gorda im US-Bundesstaat Florida, am Golf von Mexiko stattfinden. Es lohnt sich wirklich, die Clubwebsite zu besuchen und die dortige Diashow der vergangenen Veranstaltungen zu genießen.

Natürlich sind auch alle interessierten Mercedes-Freunde herzlich eingeladen ihr Fachwissen auf den technischen Info-Seiten zu vertiefen und sich an den Unterhaltungen im 190 SL Forum zu beteiligen.

Für einen fairen Mitgliedsbeitrag gibt es die Clubmitgliedschaft und das “190 SL Enthusiast“ Club Magazin.

Let’s have fun; it’s a 190 SL kind of day.

Jim Villers

Präsident der “International 190 SL Group“

Club Jubiläum

50 Jahre Mercedes-Benz Club Tschechien

715x230 Jubilaeum Tschechien

Der offiziell anerkannte Mercedes-Benz Klub Ceskà Republika hat am vergangenen Wochenende sein 50-jähriges Jubiläum gefeiert und ist somit nicht nur der älteste Mercedes-Benz Club in Osteuropa, sondern auch der älteste Mercedes-Benz Club in Zentraleuropa. Hierzu gratulieren wir herzlichst und wünschen alles Gute für die Zukunft.

Im Rahmen des dreitägigen Events machten sich rund 250 Mitglieder mit ihrem Fahrzeugen sowohl auf eine nächtliche Fahrt durch Prag, als auch auf eine ganztägige Ausfahrt durch das Umland.

Gegründet im Jahr 1963 entwickelte der Club schnell intensive Kontakte zur damaligen Daimler-Benz AG. Auch heute noch arbeitet der Club eng mit den Kollegen der Mercedes-Benz Ceská Republika zusammen, so auch bei der Jubiläumsveranstaltung, bei der im Rahmen eines Concours d’Elegance die schönsten Fahrzeuge öffentlichkeitswirksam im Zentrum Prags ausgestellt und preisgekrönt wurden.

Auch die Mitglieder der angrenzenden und freundschaftlich verbundenen Mercedes-Benz Clubs nahmen an den Feierlichkeiten teil. Die weiteste An- und Abreise zur Veranstaltung nahmen Besucher aus der Ukraine auf sich und legten hierbei eine Strecke von ca. 3.000 km zurück.

Am Samstag dann das Highlight der Veranstaltung: Während des Gala-Abends wurden neben der Übergabe der Jubiläumsurkunde verdiente Mitglieder für ihren jahrzehntelangen Einsatz für den Club und die Marke Mercedes-Benz geehrt.

Offizieller Mercedes-BenzS-Klasse Club besucht Center ofExcellence

Besuch Sifi

Am 8. März 2013 war es soweit: Erstmalig besuchten Mitglieder eines offiziell anerkannten Mercedes-Benz Markenclubs im Rahmen eines vom Mercedes-Benz Classic Club Managements organisierten exklusiven Besuchsprogrammes das Center of Excellence in Sindelfingen.

Dort angekommen erlebten die Gäste einen Einblick in das exklusive Mercedes-Benz Center of Excellence, in welchem die individuellsten Wünsche bezüglich der Fahrzeugausstattung möglich gemacht und wo die Fahrzeuge in einem besonderen Rahmen persönlich an den Kunden übergeben werden. Neben den Markenthemen designo, AMG und Guard wird auch der Mercedes-Benz SLS AMG als zentraler Produktschwerpunkt im Center of Excellence präsentiert.

Abgerundet wurde das Programm durch eine Besichtigung der Produktion des Mercedes-Benz Werkes Sindelfingen. Sowohl der Rohbau als auch die Endmontage wurden unter sachkundiger Führung besucht.

Der Mercedes-Benz S-Klasse Club wurde im Jahre 2000 gegründet und betreut rund 1.400 Mitglieder mit ca. 2.400 S-Klasse Fahrzeuge. Neben technischer Unterstützung, Kaufberatung und einer Clubzeitung bietet der Club seinen Mitgliedern die Teilnahme an internationalen Veranstaltungen an.

30 Jahre W 201

W201 1
Der 08.Dezember 2012 und was das mit dem Mercedes-Benz W 201 zu tun hat 30 Jahre W 201 – großes Jubiläumstreffen am Mercedes-Benz Museum in Stuttgart

Das Wochenende vom siebten bis zum neunten Dezember 2012 legte Deutschland unter zwei Dutzend Zentimeter Neuschnee.
Am Samstag, den 08.12.2012 konnte man vormittags auf der Strecke zwischen Hofheim am Taunus und Stuttgart einen Mercedes 190, der auf einem Autoanhänger getrailert wurde, beobachten. Etwa 100 weitere Baby Benze der Baureihe 201 waren gleichzeitig auf dem Weg nach Stuttgart, selbst eine Anreise von mehr als 500 km innerhalb Deutschlands schreckte einige Fahrer nicht. Einige Enthusiasten nahmen sogar 1.400 km Anreise aus Norwegen auf sich.

Was war in Stuttgart los an diesem Tag? Wohin fuhren alle diese 190er?

Ab etwa 10.00 Uhr vormittags wurden die ersten Baby Benze am Mercedes Museum in Stuttgart gesichtet. Es waren Benziner aller Hubraumgrößen, Diesel und 16 V Modelle, die sich da nach und nach auf dem Freigelände vor dem Museum sammelten, bis schließlich dort beinahe 100 Autos der Baureihe W 201 zusammenstanden.
Fünf verschiedene 190er Gemeinschaften, die von Mercedes-Benz anerkannten Clubs „VdH Mercedesclubs“ und  „Mercedes-Benz  W 201-16 V-Club e.V.“,  die Vereine „Mercedes 190er Freunde Deutschland e.V.“ sowie „W 201 e.V.“ und Mitglieder des Forums „www.w201.com“ waren von Joachim Renner eingeladen worden, mit gleich gesinnten  Freunden das Jubiläum 30 Jahre Baureihe W 201 in Stuttgart  am Museumshügel zu feiern.

Niemand konnte zu Beginn des Jahres, als die Idee zu dem Treffen entstand, voraussehen, dass im Dezember, bei deutschlandweitem Schneechaos tatsächlich etwa 100 Fahrzeuge der Baureihe W 201 mit ihren begeisterten Fahrern aus allen Ecken der Republik und darüber hinaus aus dem Ausland anreisen würden, um gemeinsam zu feiern! Es war ein toller Anblick, wie die Autos rund ums Museum Aufstellung nahmen.

W201 2

Stella Appassionata

Sizilien 1
Stella Appassionata  -  Stern der Leidenschaft
Sizilien im klassischen Mercedes erfahren

Sizilien, von deutschen Landen weit entfernt, aber zugleich faszinierend. Sollte man sich mit einem klassischen Mercedes-Benz dort einmal hinwagen? Diese Frage stellte sich für die Mitglieder der offiziellen Mercedes-Benz Clubs, als die Einladung des Mercedes-Benz Club Managements für die diesjährige Veranstaltung Mercedes-Benz & Friends mit dem treffenden Titel „Stella Appassionata“ (Stern der Leidenschaft) kam. 57 Teams aus 10 verschiedenen Ländern entschlossen sich dazu, und - um es gleich zu sagen - die Reise wurde zu einem unvergesslich schönen Erlebnis.

BesucherprogrammMercedes-Benz Werk Düsseldorf

Duesseldorf
Gemeinsam mit dem Mercedes-Benz Werk in Düsseldorf hat das Mercedes-Benz Classic Club Management ein Besuchsprogramm angeboten, welches exklusiv an die Mitglieder der offiziell anerkannten Mercedes-Benz Markenclubs ausgeschrieben war. Die Mercedes-Benz Clubs betreuen nicht nur die Personenwagen Baureihen der Marke Mercedes-Benz, sondern auch die entsprechenden Liebhaber Fahrzeuge aus dem Bereich Mercedes-Benz Transporter.

Die Werksführung begann mit einem einführenden Film über die Produktion am Standort Düsseldorf. Während der Besichtigung der Werkshallen konnten die Mitglieder der Mercedes-Benz Clubs sowohl den Rohbau, als auch die Endmontage der diversen Versionen des Sprinters besichtigen.

  • Seitenanfang
  • Drucken
  • Empfehlen
  • Favoriten
  • RSS