Sie haben Ihre Änderungen noch nicht gespeichert!

Maschke Hausgeräte-Sammlung

Hildesheim, Deutschland

MASCHKE

 

Die Familie Maschke ist zahlreichen Mercedes-Freunden aus dem Mercedes-Benz Veteranen Club von Deutschland e.V. bekannt. Dort kümmert sich Bernd Maschke seit Jahren um den Regionalclub Hannover und Jörg Maschke ist als Onlinebetreuer für die Internetseite www.MVConline.de und den täglichen Nachrichtendienst „Aktuelles“ zuständig. Oder Sie kennen eines der eigenen Fahrzeuge, die zu diversen Veranstaltungen eingesetzt werden.

Neben dem Oldtimer-Hobby und der eigenen Firma findet sich in drei Kellerräumen eine ganz besondere, nicht alltägliche Sammlung. Die Hausgeräte-Sammlung zeigt Geräte aus über 100 Jahren, meist in elektrischer Ausführung. Vom aufziehbarem Rasierapparat aus den 30igern über Bügeleisen mit Kohle-, Wechselstein-, Petroleum- und natürlich Elektrobeheizung, Küchenmaschinen, Haartrockner, Toaster, Kochherden, Waschmaschinen, Ventilatoren bis hin zur kompletten Einbauküche aus den frühen 60iger Jahren findet sich fast alles was den Begriff Haushaltsgerät trägt.

Für das oldtimerbegeisterte Herz ist natürlich der Bereich Kleingeräte besonders interessant, da man bei diesen Geräten eine besondere stilistische Freiheit der Produktgestalter erkennen kann, und sich somit die Formen der zeitgleich gefertigten Automobile widerspiegeln. So wird in den 20iger und 30iger Jahren mit den neuen Werkstoffen experimentiert und man erkennt die 50iger Jahren am großzügigen Einsatz von Chrom, während die späten 60iger Jahre schon die Sicherheitsfarben der 70iger vorwegnehmen. Die Sammlung wird durch Utensilien der gezeigten Epochen aufgelockert und durch ein Archiv mit alten Gerätelisten der Gerätehersteller ergänzt.

Beim Zusammentragen der seltenen Stücke half immer wieder das Oldtimer-Hobby mit. So brachte das Interesse am 3-0-0er Adenauer und an der Person Conrad Adenauer die Familie Maschke auf die Spur eines besonderen Buchs über die Erfindungen des Altbundeskanzlers. In diesem Buch fanden sich Hinweise auf Adenauers Erfindungen von Expresskocher und dem beleuchteten Stopfei. Natürlich findet man diese Exemplare in Hildesheim!

In einer besonderen Ecke versuchen die beiden Elektromeister den Beruf des Elektrikers in seiner Frühzeit in einer kleinen Werkstatt darzustellen. Dazu gehören natürlich Sicherheitsriemen zum Arbeiten an Holz- Strommasten, eine Marmorverteilung und alte Werkzeuge zum Biegen der so genannten Kulerohre.

Die meisten der zusammengetragenen Stücke sind Geschenke von Kunden, die durch Berichte in der lokalen Presse, im Rundfunk und im Fernsehprogramm des dritten Programms N3 von der Sammlung erfahren haben.

Sind Sie nun neugierig auf alte Haushaltsgeräte geworden? Die Besichtigung der Sammlung ist nach Absprache mit den Chefs in kleinen Gruppen (max. 10 Personen) möglich. Für die Führung wird keine Gebühr erhoben, aber alte interessante Geräte sind als Mitbringsel sehr gerne gesehen.

Bei Interesse können Sie gerne Kontakt unter folgender Adresse aufnehmen: www.kundendienst-maschke.de

  • Seitenanfang
  • Drucken
  • Empfehlen
  • Favoriten
  • RSS